x x x
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 WERWÖLFE

Nach unten 
AutorNachricht
Kishou
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 221
Anmeldedatum : 14.01.10

BeitragThema: WERWÖLFE   Mo Jan 01, 2018 11:18 pm

WERWOLF





DIE ÄUßERLICHEN MERKMALE

Werwölfe haben zwei verschiedene Arten von Formen. Zum einen ihre Menschliche, zum anderen ihre tierische Gestalt.
Der Werwolf kann willentlich zwischen der menschlichen und der tierischen Gestalt wechseln, während dies geschieht, verändert sich der menschliche Körper. Knochen brechen und setzen sich neu zusammen, sowohl die feinen Härchen am Körper als auch das Haupthaar verändert sich zum dichten Fellkleid. Die Verwandlung geht relativ schnell vonstatten und ist nicht einmal durch ein geschultes Auge zu erkennen.
Gerade bei der ersten Verwandlung braucht diese Prozedur Zeit, um nicht versehentlich in der Zwischenverwandlung stecken zu bleiben. Dies kann durchaus schon einmal vorkommen und bedeutet keineswegs, dass dieser Zustand von Dauer ist, allerdings verweilt die Person für einige Sekunden in einer Mischung aus beider Gestalt, wodurch damals die Geschichten des zweibeinigen Werwolfs entstanden sind.
Ein Werwolf muss sich innerhalb eines Monats in sein Tier verwandeln, sonst übernehmen die animalischen Instinkte die Kontrolle.

Von Menschen kann man einen Werwolf, auch Lykaner genannt, nicht unterscheiden, da äußerlich keine Unterschiede bestehen. Lediglich die Sinne sind auf das Tier angepasst, sprich sie hören besser, der Geruchssinn ist intensiver und Berührungen werden anders wahrgenommen. Die Stärke der Werwölfe unterscheidet sich unter den Geschlechtern (Männer sind immer stärker als Frauen), dafür zeigt sich bei beiden besonders viel Geschick und Wendigkeit.


DIE CHARAKTERISTISCHEN MERKMALE

DIE VERWANDLUNG

Durch einen Biss, wahlweise auch durch tiefe Kratzer oder Fleischwunden, kann eine Verwandlung entstehen. Es geht aber auch auf dem natürlichen Wege, wie einer Geburt und dem äußerst seltenen Fall durch Magie.

Mit dem Biss eines Lykaners, in seiner nichtmenschlichen Gestalt, kann man eine 80%ige Verwandlung voraussetzen.
Der erste Verwandlungsprozess geht mit heftigen Infektionsschmerzen einher, Glieder fühlen sich taub an, die Körpertemperatur steigt, und führt ebenso Übelkeit und Schwächegefühl herbei. Die Dauer dieses Vorganges kann sich von Stunden bis zu zwei Tagen hinziehen, denn dann übernimmt das jeweilige Tier die Kontrolle über den Infizierten. Nicht unbedingt häufig, aber auch nicht unwahrscheinlich ist, dass der Gebissene diesen Strapazen erliegt und stirbt.

Bei der Geburt ist die Verwandlung ein wenig unkomplizierter. Aus zwei sich vermehrenden Werwölfen geht immer ein Weiterer hervor. Da wir jedoch die menschliche Seite nicht außer Acht lassen können und es durchaus vorkommen kann, dass sich zwei Spezies zusammentun, entscheidet immer das stärkere Gen über die Art des Nachkommen.
Man sollte bedenken, dass in diesen Menschen ein zweiter Körper, manchmal auch ein eigener Wille, steckt, deshalb erfolgt nach der Geburt die erste Verwandlung schon nach zwei Jahren. Anders als bei einem gebissenen Werwolf sind hierbei keine Probleme vorhanden, die Änderung in die tierische Gestalt erfolgt flüssig und schnell.

Die Kleidung sollte bei der Änderung in das Tier abgelegt werden, da es den Wolf in seiner Bewegung hindern könnte. Zudem ist der Anblick bei einem Wildtier mit Shirt und Jeans sehr ungewöhnlich und wird auch als Tier, als unangenehm empfunden.



DIE FAMILIENVERHÄLTNISSE UND DER NACHWUCHS

Da diese Wesen zeugungsfähig sind, können sie sich auch fortpflanzen und somit für Nachkommen sorgen. Normalerweise suchen sich zwei von derselben Art, Abweichungen davon sind aber nicht ausgeschlossen. In diesem Fall ist das stärkere Gen und das Geschlecht des Kindes von Bedeutung. Auch mit Menschen können Lykaner eine Bindung eingehen, hier besteht die Chance ebenfalls ein Werwolf zu werden zu fünfzig Prozent.











Männlich | Weiblich | Nachwuchs

WERWOLFWERWOLFWERWOLF
WERWOLFMENSCHMENSCH/WERWOLF
MENSCHWERWOLFMENSCH/WERWOLF
DEN INRAWERWOLFWERWOLF/LAMIA


DAS UMFELD

Als ein übernatürliches Wesen hat man es in einer Großstadt niemals leicht. Werwölfe suchen grundsätzlich die Nähe zur Natur und einander. Äußerst selten, dass Lykaner das Einzelleben vorziehen, da sie die Nähe und Bindung brauchen, wie die Luft zum Atmen. Sie sind sehr soziale Persönlichkeiten und bevorzugen die Gesellschaft.
Des Weiteren ist es kein Irrglaube, dass Werwölfe und Vampire nicht miteinander harmonieren. Die Fede reicht über Jahrhunderte zurück und selbst heute noch, ist es der Instinkt eines Lykaners, sich von Vampiren fern zu halten. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regeln, denn die Jugend von heute denkt viel mehr mit und interessiert sich kaum noch für die Vergehen der Vergangenheit. Trotzdem gibt es noch einige Details, die man vor den Sterblichen im Verborgenen halten muss.

• Von TIER ZU TIER ist die Begegnung oftmals unterschiedlich und immer unvorhersehbar. Normale Tierarten reagieren auf ihre übernatürlichen Artgenossen eher zurückhaltend und ängstlich. Näherer Kontakt wird grundsätzlich vermieden. Jedoch fühlen sie sich auch manchmal von Werwölfen in ihrer animalischen Gestalt bedroht und gehen zum Angriff über. Dem Menschen gegenüber verspüren einige Tiere diese Aggression jedoch nicht, sondern fühlen sich sogar von ihnen angezogen, mit ihnen verbunden oder sie ordnen sich ihnen einfach unter, meist Hunde. Aus diesem Grund ist es nicht unüblich, dass sich Werwölfe Haustiere halten, um fehlende Gemeinschaft zu kompensieren.

• Der ALTERUNGSPROZESS ist bei diesen Wesen ebenso unüblich, wo gebissene Opfer nur sehr langsam Altern, ist bei Geborenen anfangs ein rasches Wachsen festzustellen, bis sich dieser schließlich Eindämmt. So sieht man, wenn man vor einem Vierjährigen steht, ein Kind, welches man an die sieben Jahre schätzen würde. Deshalb werden geborene Werwölfe grundsätzlich immer von den Eltern unterrichtet, bis sich ihr Körper schließlich auf den langsameren Weg der Alterung zurück schaltet. Werwölfe werden für gewöhnlich bis zu 3000 Jahre alt, manchmal auch älter.

• -

• -

WISSENSWERTES

DIE FÄHIGKEITEN























Stärken

MAGIEIMMUNITÄT-
SELBSTHEILUNG-
ANIMALISCHE SINNE-
AGILITÄT-
INTELLIGENZ-
ELEMENTNUTZUNG-
DER BISS-
TRANSFORMATION-
























Schwächen

MONDPHASEN-
SILBER-
WOLFSWURZ-
STERBLICHKEIT-
VAMPIRE/DEN INRAS-
KLEIDUNG-
VERWILDERUNG-
VERWANDLUNG-

▪▫▪▫▪▫▪▫▪▪▫▪▫▪▫▪▫▪▪▫▪▫▪▫▪▫▪



L'infinité magnifique
Vestibulum auctor dapibus neque. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.Morbi in sem quis dui placerat ornare. Pellentesque odio nisi, euismod in, pharetra a, ultricies in, diam. Sed arcu. Cras consequat. Vestibulum auctor dapibus neque. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Morbi in sem quis dui placerat ornare. Pellentesque odio nisi, euismod in, pharetra a, ultricies in, diam. Sed arcu. Cras consequat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://koma.forumsfree.de
 
WERWÖLFE
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Werwölfe vom Düsterwald Rollen (alt)
» Werwölfe im Düsterwald (Classic)
» Werwölfeln
» Die Werwölfe von Düsterwald
» Werwölfe - Rollen (Pegasus)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
shadow ::  :: IMPORTANT STUFF :: THE BESTIARIUM-
Gehe zu: